Lehrbuch der Objektmodellierung – Analyse und Entwurf mit der UML 2

Lehrbuch der Objektmodellierung – Analyse und Entwurf mit der UML 2Das Buch „Lehrbuch der Objektmodellierung – Analyse und Entwurf mit der UML 2“ von Heide Balzert kann man fast schon zu den Standardwerken (über 15.000 verkaufte Exemplare der ersten Auflage) im Bereich der UML zählen. In der zweiten Auflage beschreibt Balzert die Grundlagen der Analyse und Entwurf mit der UML 2. Neben reichlichen Informationen und Bildern, wie z.B. unterschiedliche Diagrammarten, beinhaltet das Buch auch eine CD-ROM mit Java und C++-Beispielen sowie OOA/OOD-Werkzeugen und Entwicklungsumgebungen.


Einleitung:

Jeder in der sich ernsthaft mit der Programmierung beschäftigt, muss sich zwangsläufig auch der objektorientierten Programmierung widmen. Wo die objektorientierte Programmierung auftaucht, da darf die UML nicht fehlen. Was liegt also näher, als ein Buch zu schreiben, dass sich genau diesen beiden Themen annimmt.


Inhalt:

Auf der Rückseite des Buchs beschreibt die Autorin selbst den Inhalt, als „leicht verständliche und praxisnahe Einführung in die Objektmodellierung und die UML 2.“ So beinhaltet das Buch nicht nur Informationen zu den Themen objektorientierte Programmierung und UML 2, sondern auch zusätzlich Komponenten- und Aktivitätsdiagramme, sowie zugehöriger Beispielcode in Java und C++. Heide Balzert beschreibt sämtliche Diagrammtypen wie zum Beispiel Objekt Diagramme, Klassendiagramme, Aktivitätsdiagramme oder auch Sequenzdiagramme und darüber hinaus auch die Konzepte des objektorientierten Entwurfs und deren Umsetzung in C++ und Java und abschließend fallen auch ein paar Worte über das drei Schichten Modell.

Dies war natürlich nur einen kleinen Überblick über die Themen, die das Buch „ Lehrbuch der Objektmodellierung“ beinhaltet.


Aufbau:

In einem über acht Seiten umfassenden Vorwort beschreibt die Autorin genau was das Buch vermittelt, welche Anforderungen es erfüllt und den genauen Aufbau der einzelnen Kapitel. Gegliedert ist das Buch in 17 Lerneinheiten. Angefangen bei der Einführung und dem Überblick in die objektorientierte Softwareentwicklung schildert sie weiter die Die Konzepte wie Basiskonzepte statische Konzepte und dynamische Konzepte. Weitere Kapitel sind Analysemuster im Beispiel Anwendungen, Checklisten zum Erstellen eines OOA-Analysemodells, Gestaltung von Benutzeroberflächen, Konzept und Notation des objektorientierten Entwurfs, Entwurfsmuster, Datenbanken, und zu guter Letzt: Erstellen eines Entwurfsmodells mittels Dreischichtenarchitektur. Jedes Kapitel beziehungsweise jede Lerneinheit wird durch zahlreiche Bilder und Diagramme visuell unterstützt. Für ein besseres Verständnis der dargestellten Informationen greift die Autorin immer wieder auf erklärende Fallbeispiele zurück. Das nachvollziehen der vermittelnde Theorie ist mit diesen Beispiele oft kein Problem mehr.


Fazit:
Ein gutes Standardwerk, das als Einführung, Lehrbuch sowie als Nachschlagewerk für die Objektmodellierung dienen kann. Es bietet einen verständlichen Einblick in das komplexe Thema der Objektmodellierung und eignet sich damit vor allem für Neueinsteiger in dieser Thematik. Es ist didaktisch gut gelungen, und sehr ansprechend gestaltet. Damit ist es für jeden empfehlenswert, der sich mit der Objektmodellierung und UML auseinandersetzen möchte oder muss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.