Das große PC Lexikon 2011 15. Auflage

Das große PC Lexikon von Wolfram Gieseke und Dr. Andreas Voss ist inzwischen schon in der 15. Auflage erschienen. Die Autoren bezeichnen es selbst als einen „Wegweiser durch den EDV-Dschungel“. Auf 860 Seiten + Anhang werden die unterschiedlichsten Begriffe aus der Informationstechnologie anschaulich und kompakt erklärt. Wie dieses PC Lexikon aber abschneidet, das erfährt man in der nachfolgenden Buchrezension.


Einleitung:
Abkürzungen sind In, so trifft man gerade im IT-Bereich auf viele unterschiedliche Abkürzungen wie USB, SD, TCP, IP … Darüber hinaus ist die heutige IT-Welt auch sehr schnelllebig. Was heute noch aktuell ist, kann morgen schon wieder veraltet sein. Neue Technologien finden immer schneller den Weg auf den Markt. Dementsprechend ist es für Außenstehende schwer, hier einen Überblick zu behalten. Was steht denn nun hinter welchen Begriff, brauche ich eine AGP oder PCI-Express-Grafikkarte und wo ist hier überhaupt der Unterschied. Wenn Begriffe unklar sind, dann greift man zu einem Lexikon. Da die IT-Welt inzwischen so komplex geworden ist, gibt es dafür inzwischen auch verschiedene IT-Lexika. Eins davon ist „Das große PC Lexikon 2011“, das nun schon in der 15. Auflage vorliegt.


Inhalt:
Schon im Vorwort gehen die Autoren darauf ein, ob ein PC Lexikon in Zeiten von Google und Wikipedia überhaupt Sinn macht. Und oh Wunder, sie kommen zu dem Schluss, dass es Sinn macht 😉 Schließlich sind die Begriffe gesammelt, aufgeführt und auch gefiltert worden. Das große PC Lexikon 2011 soll eine Alternative zu den ganzen Online-Quellen sein.

Inhaltlich haben die Autoren mit ihrem Lexikon keinen Anspruch auf Vollständigkeit. So wurde der ein oder andere Begriff mit Absicht nicht aufgenommen. Es soll der Durchblick für das wirklich Wichtige gewährleistet werden. So soll „Das große PC Lexikon 2011“ ein „verständlicher Ratgeber, Orientierungshilfe beim Kauf, Nachschlagewerk für wichtige Grundlagen, Helfer bei Problemen oder schlicht Quelle für mehr Spaß mit dem PC“ sein.

Neu an der 15. Auflage sind nicht nur neue Begriffe aus dem Web 2.0, sondern auch ein weiterer Autor. So hat Wolfram Gieseke das Projekt „PC Lexikon“ von Dr. Andres Voss übernommen. Er führt die PC Lexikon Reihe nun fort.


Aufbau:
Der Aufbau des Buchs ist recht simpel. Es fängt mit einem Index, also dem Verzeichnis aller Begriffe an, gefolgt von den Begriffen von A bis Z und wird am Ende abgerundet durch zwei Anhänge, Anhang A: Wichtige Stecker/Anschlüsse und Anhang B: Thementabelle.

Die Begriffe nehmen rund 810 Seiten in Anspruch, die beiden Anhänge noch einmal 14 Seiten. Insgesamt umfasst das Buch 875 Seiten. Die Begriffe sind meist kompakt und verständlich erklärt. Man findet einige Tabellen oder auch Screenshots/Bilder darin.


Fazit:

Das große PC Lexikon 2011 in der 15. Auflage eignet sich gut als Geschenk oder eigenes Nachschlagwerk. Gerade für die ältere Generation, die noch nicht so mit der Internet-Recherche vertraut ist, kann das Lexikon eine große Stütze sein. Viele wichtige Begriffe sind verständlich erklärt, sodass man schnell das gesuchte findet. Mit aktuell 20 Euro liegt das Lexikon auch gut im Preis-Leistungsverhältnis.

Demnach kann je nach Verwendungszweck und den eigenen Vorkenntnissen zum Kauf von „Das große PC Lexikon 2011“ geraten werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.